Christian Veigl - Willkommen in meiner Welt!

Alaskan Malamute "Anka" (*15.01.2004 - †10.11.2014)

Anka wurde am 15. Jänner 2004 geboren, und kam im Alter von mit 15 Wochen zu mir. Anka ist eine Alaskan Malamute Hündin, eher kleiner als die restlichen Ausgaben ihrer Art, aber eine richtige Arbeitssau und Alpha-Hündin. Sie war schon als Welpe nicht zu bändigen, und hat sich in den ganzen Jahren bei mir nicht geändert. Dieser Hund war und ist nicht einfach zu handeln, sie setzt ihren Willen auch beinhart durch, trotzdem sind wir im Team zusammen mit meinem "Dicken" das Schmusetrio bei dem ich als Rudelführer akzeptiert bin.

 

 

"Anka" kam aus einer Hobbyzucht, und damals hatte ich auch noch keine Ahnung von FCI, ÖKV und all den damit verbundenen Rassepapieren die man brauchte um auch Sport zu betreiben. So kam es wie es kommen musste. Da wir bei den damaligen Vereinen in Österreich überall auf Ablehnung wegen der fehlenden Papiere gestoßen sind, haben wir 2004 selbst mit einige anderen Betroffenen einen Club gegründet. Den "Alaskan Malamute Club Gerasdorf" und in Folge dann den NSSV und den VRSÖ der Club und Verein zusammenschweißte. Auch Anka konnte sich in ihrer Sportlaufbahn einige Erfolge sichern. Mittlerweile habe ich bei ihr auch den Schongang eingelegt, und nach ihrer OP heuer (2014), verzichte ich ganz darauf, sie noch einzuspannen. Auch "Anka" darf sich in die wohlverdiente Pension begeben.

16. September 2014: Die schlimmste Diagnose die man bekommen kann ist uns heute mitgeteilt worden. Unser Mädchen hat ein "inflammatorisches Adenokarzom der Mamma". Das ist einer der aggressivsten und bösartigsten Krebsarten die es beim Hund gibt. OP ist nicht möglich, eine Chemo in den seltensten Fällen erfolgreich und extrem teuer. Uns bleibt nur mehr übrig, ihr die letzten Wochen die sie noch hat, mit Schmerzmitteln und Entzündungshemmern den Krankheitsverlauf ein wenig zu mildern. Es wird eine schwere Zeit für uns alle ...

Der Tag der Entscheidung kam viel schneller als erwartet, und am 10. November 2014 um 17:55 mussten wir unser Mädchen über die Regenbogenbrücke gehen lassen. Den Kampf gegen den Krebs konnten wir nicht gewinnen ...

20. November 2014: Ich habe die Urne von Anka heute nach Hause bekommen. Nun ist unser Mädchen wieder daheim, und hat Ihren Platz zwischen all unseren Erinnerungen an sie eingenommen. Sie wird immer unvergessen bleiben!

 

 

 

Fotos 2014

Hier ein paar der letzten Fotos aus dem Jahr 2014:

 

 

 

Wie die Zeit verging - Vom Welpen bis zur großen Dame:

Alle Inhalte und Fotos sind © 2014-2017 - Christian Veigl