Die Steuerzuckerln des Flugverkehrs

Die Steuerzuckerln des Flugverkehrs

Wussten Sie, dass …

 

  • … auf KEROSIN keine Steuern aufgeschlagen werden?
  • … dass KEINE UMSATZSTEUER auf internationale Flugtickets berechnet wird?
  • … dass über das Emissionshandelssystem CO2-Verschmutzungsrechte völlig gratis an Unternehmen verteilt verteilt werden?

Quelle: https://www.global2000.at/%C3%B6sterreich-gew%C3%A4hrt-umweltsch%C3%A4dliche-subventionen-h%C3%B6he-der-aktuellen-steuerreform

  • … der Nationalrat am 29. März 2017 beschlossen hat, die Flugabgabe (Ticketsteuer, die EINZIG relevante Steuer für den Flugverkehr in Österreich!) zu halbieren, und damit der Flugindustrie jährlich 50 Millionen Euro schenkt?
  • … dass die Flughäfen in Österreich keine Grundsteuer zu bezahlen haben?

Quelle: http://www.ftwatch.at/oesterreich-halbiert-flugticketsteuer/

  • Das Steuerprivileg des Luftverkehrs in Österreich durch das Nichtbesteuern von Kerosin, kostete dem Staat alleine nur zwischen 2010 und 2015 rund 1 MILLIARDE Euro an Steuereinnahmen!

Quelle: https://www.vcoe.at/news/details/vcoe-fehlende-kerosinsteuer-kostete-oesterreich-seit-2010-rund-eine-milliarde-euro

  • … dass es seit 27. Oktober 2003 aufgrund der Rechtsgrundlage mittels einer EG-Energiesteuerrichtlinie (2003/96/EG) möglich wäre, eine Kerosinsteuer innerhalb der Europäischen Union einzuführen?

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Kerosinsteuer

(Derzeit ist der kommerzielle Kerosinverbrauch nach der Gesetzgebung aller Mitgliedstaaten der Europäischen Union jedoch steuerfrei – außer in den Niederlanden.)

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code