Zahlen & Fakten 2009-2019

Updated: 7. September 2019

Zahlen & Fakten 2009-2019

Der Fluglärm wurde bei uns zu einem großen Problem. Trotzdem wird er von der Fluglobby vom Tisch gewischt und als nicht vorhanden dargestellt. Die Politik möchte das Thema aussitzen und macht auf untätig. Vor Wahlen tauchen dann alle auf und wollen etwas tun, kaum sind diese aber vorbei, ist das Thema vom Tisch.

Hier die Entwicklung der Flugbewegungen und des damit verbundenen Fluglärms bei uns seit 2009 (Links zu externen Seiten):

Fluglärm 2009

Fluglärm 2010

Fluglärm 2011

Fluglärm 2012

Fluglärm 2013

Fluglärm 2014

Fluglärm 2015

Fluglärm 2016

Fluglärm 2017

Fluglärm 2018

Fluglärm 2019

 

Vergleichende Tabellen 2005 bis 2019 (Wird monatlich aktualisiert):

Zur größeren Ansicht einfach anklicken. Orange hinterlegte Werte sind immer Steigerungen zum Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Was tut die Stadtgemeinde, das Land oder andere für uns?

 

Vollmundige Ansage des ehemaligen Bürgermeisters Bernd Vögele vom Februar 2005:

 

Artikel im GrüFo Aktuell vom Juni 2005:

 

Volles Dementi der angeblich so erfolgreichen Verhandlung von Bgm. Vögele bei der Mediation durch GR Johann Nemeskal (GrüFo) im Dezember 2005:

 

September 2006 im GrüFo Aktuell:

 

GrüFo Aktuell vom Mai 2010:

Den Flugverkehr über die Trasse der S1 zu legen ist wohl nur als Wahlscherz zu betrachten um an die Stimmen von Seyring und Gerasdorf sowie der Oberlisse zu kommen.  Denn durch dieser Verlegung käme es zu massiven belastungen von Kapellerfeld-Ost speziell den Anrainern am Ostrand der Siedlung (Feldgasse), die immerhin 1km und mehr vom Drehfunkfeuer WGM in Kapellerfeld-West wohnen, und dann den Fluglärm genau vor ihren Fenstern hätten, während die anderen nach dem Florianiprinzip profitieren würden.

 

Anwort des Bürgermeisters A. Vojta auf ein Beschwerdemail vom 3.4.2011:

Dazu Medien-Infos über den “curved approach” aus dem Jahre 2017:

https://kurier.at/chronik/wien/fluglaerm-opfer-sind-vom-curved-approach-enttaeuscht/239.122.102

https://kurier.at/chronik/wien/gekurvter-anflug-bleibt-weiter-ein-streitthema/241.938.243

 

Seitens der Stadtgemeinde gab es 2015 von der neu gewählten Koalition (SPÖ-ÖVP) ein Regierungsprogramm mit folgendem Inhalt zum Thema Fluglärm:

Davon wurde NICHT EIN PUNKT bis zum Bruch der Koalition im November 2017 umgesetzt! Es gab auch KEINE EINZIGE VERÖFFENTLICHUNG eines Berichtes! Den VEREIN gibt es ebenfalls nicht!

 

Ein typischer “Schimmelbrief” (2010) der als Antwort auf diverse Beschwerden wegen des Fluglärms von der Beschwerdestelle des VIE an die Beschwerdeführer versendet wurde. Das ist Teil der Zermürbetaktik der Fluglobby. Irgendwann gibt dann jeder Betroffene auf, und die Statistik weist das als Erfolg in den Bemühungen um den Fluglärmschutz des VIE aus:

 

Wir stehen alleine da, denn von der Politik ist nichts zu erwarten, außer es stehen wieder Wahlen an, dann gibts jede Menge Versprechungen die nach den Wahlen sofort wieder schubladiert sind …