Winter-Apfelkompott

Was macht man an einem feuchtkalten Samstagnachmittag? Man stellt sich in die Küche und verarbeitet was so übrig geblieben ist um es nicht wegschmeißen zu müssen. In diesem Fall ging es um eine Steige Äpfel, die ich mir gekauft hatte, weil ich unterwegs immer wieder mal gerne einen Apfel esse. Doch bei den derzeitigen Temperaturen wurden die im Wagen so schnell kalt, dass man nicht mal mehr reinbeißen konnte. Also blieben sie in der Küche. Und da ist es zu warm für eine längere Lagerung. Was also machen?

Eine Steige Äpfel musste verarbeitet werden, also hinsetzen, schälen und würfeln.

Ich habs geschält und gewürfelt auf 1360g gebracht, und zu dieser Menge den Rest der Zutaten berechnet:

1,36 kg geschälte und gewürfelte Äpfel (auch entkernt)
1 Liter Apfelsaft naturtrüb
5 1/2 EL Zucker (besser wäre brauner unraffinierter Rohrzucker gewesen)
5 Stangen Zimtrinde
10 Gewürznelken
4 EL Mandelblättchen
1/2 TL Bourbon-Vanille
1/4 Liter guten Amaretto

Ein paar Zutaten, keine Angst beim Amaretto, der Alkohol verdampft sowieso fast zur Gänze.

Die Apfelstücke zusammen mit dem Saft und allen Zutaten außer den Bourbon-Vanille und dem Amaretto in einen Topf geben, umrühren, und zugedeckt zum Kochen bringen. Danach Hitze komplett zurück und 10 Minuten ziehen lassen. Bei festen Äpfel auf kleiner Flamme so lange köcheln bis sie weich sind.

Ab in den Topf mit den Zutaten.

Wenn das Kompott fertig ist, komplett von der Hitze nehmen, die Bourbon-Vanille dazugeben, und den Amaretto drunterrühren. Nicht mehr zudecken, damit der Alkohol raus kann. Anschließend in ausgespülte Gläser füllen und am Kopf stehend auskühlen lassen.

Immerhin, 7 Gläser mit je 370ml Inhalt sind sich heute ausgegangen!

Die Menge die ich heute verarbeitet habe, ergab 7 komplett volle Gläser mit je 370ml Inhalt. Ein kleiner Vorrat für weitere kalte Tage! Wie lange das Kompott haltbar ist? Nicht lange, denn ich denke die werden schnell vernascht sein!

Wenn Ihr das nachmacht, wünsche ich Euch ein gutes Gelingen!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*