Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!

2018 … die Abrechnung!


Wieder ist ein Jahr fast vorüber, und wie gewohnt werde ich mich nun mal wieder über das vergangene Jahr auslassen.

Was war 2018? Nun, ich für meinen Teil sehe den Rückblick mit gemischten Gefühlen. Positiv war, dass sich unser neues Familienmitglied, Nukka, so super entwickelt hat. Sie ist eine tolle Hündin geworden und hat mir viel Freude, aber auch viele Wunden (sie beißt und kratzt mich nach wie vor wie ein Raptor!) gebracht. Sie ist eine würdige – wenn auch wilde – Nachfolgerin meiner Anka, keine Frage. Und wahnsinnig brav wenn’s ums zu Hause bleiben geht. Wir sind so stolz auf sie, und würden sie um keinen Preis der Welt wieder hergeben.

2018 startete ich den Versuch, etwas in meiner Heimatgemeinde in Sachen Umwelt und Natur zu bewegen. Das Ergebnis dieses “Experiments” ist kurz und klar gesagt ernüchternd und zutiefst enttäuschend. Die Gesellschaft ist mittlerweile nur mehr ein Haufen Egoisten mit einer gelebten Arroganz, dass einem Hören und Sehen vergehen. Naturschutz? Tierschutz? Umweltbewusstsein? Rücksichtnahme? Unrechtsbewusstsein? Ja, aber nur von drinnen bis zur eigenen Haustür! Außerhalb der eigenen Grundstücksgrenze sind diese Worte nur mehr leere Floskeln und wertlos! Jeder der versucht auch nur Weniges zu ändern, wird mit Anfeindungen, Spott, Drohungen, und dem Motto “jetzt erst recht” belohnt! Die Menschheit hat’s einfach verdient im Dreck und Anarchismus zu ersticken! So mein Resumee. Die Mühen einiger Weniger werden mit der Scheißminix-Mentalität der Meisten zunichte gemacht. Man gibt dann irgendwann auf und denkt sich seinen Teil dazu. Und wieder haben die Egoisten damit gewonnen. Aber nicht nur die, auch die Politik, denn diese sitzt mittlerweile einfach alles aus und schweigt Probleme beinhart tot. Man hat keine Chance auch nur irgendwas zu ändern. Positiv anmerken muss ich aber schon die Bemühungen unseres neuen Vize-BGM der doch auch einige „Anregungen“ von mir aufgegriffen und auch umgesetzt hat. Vielen Dank dafür!

Gleiches Spiel in unserer Schlittenhundesportszene. Geheuchelter Tierschutz, Hundis schlafen nun schon auf eigenen Liegebetten damit ihnen am Boden nicht kalt wird, man rühmt sich mit Vermittlungshunden die man wieder mal “gerettet” hat und wie sehr man sich um das Wohl der Tiere sorgt. Doch hinter den Kulissen schaut alles anders aus. Gleiche Heuchler schreien dann die Hunde an, setzen kranke Hunde in den Renneinsatz, säugende Hündinnen müssen Leistungen bringen, man fährt Rennen auf Asphalt obwohl verboten, man bescheißt bei den Papieren und Impfungen nur um das eigene Ego am Stockerlplatz wieder ein Stück mehr aufpolieren zu können. Vor sowas graust mir einfach, das ist krank und einfach nur heuchlerisch und verlogen. Geht aber ohnehin schon seit Jahren so und wird sich auch nicht ändern da absolut kein Wille vorhanden ist. Und wenn man ihnen dann den Spiegel vor die Augen hält oder sagt, dass man das nicht akzeptiert, dann werden Freundschaften einfach gekündigt. Da sieht man dann was diese eigentlich wirklich wert waren. Nichts. So wie vieles in dieser neuen Gesellschaft nichts mehr wert ist. Trotzdem sind aber nicht alle über den Kamm zu scheren, es gibt auch noch echte Tierfreunde unter den Schlittenhundlern. Nur ziehen sich auch diese immer weiter in den Hintergrund zurück, was sehr schade für den Sport ist. Aber ich kanns nachvollziehen und auch verstehen.

Der Tierschutz ist mir ohnehin schon seit meinem verstorbenen „Dicken“ ein Dorn im Auge. Nicht aufgrund der Tatsache, dass es ihn gibt, es ist gut, dass es ihn gibt! Aber wie er gehandhabt wird, und dass er sich zu einer Millionenindustrie enzwickelt hat, wo es nur mehr um die Kohle geht! Den meisten selbsternannten Tierschützern und Tierschützerinnen gehts gar nicht mehr um die Tiere, sondern darum, wie man mit der Ware Tier am Einfachsten viel Kohle machen kann! Nicht umsonst karrt man immer mehr Südlandimporte zu uns mitsamt allen nur möglichen Krankheiten und kassiert kräftig Schutz- und Vermittlungsgebühren ab, obwohl die eigenen Tierheime im Land voll sind, und dadurch noch voller werden! Auch die Schnellschussmentalität einiger Wichtigmacherpolitiker und -politikerinnen haben in letzter Zeit gezeigt, dass es sich nicht um das Wohl der Tiere dreht, sondern rein um die eigene Popularität. Ein Spiel, dass sich immer schneller im Kreis drehen wird, und nicht dem Wohl der Tiere dient! Wenn das so wäre, dann hätte die Politik schon lange ein Gesetz verabschiedet, dass einen Hund nicht mehr als Sache einstuft, sondern als Lebewesen! Doch da sieht man ja, wie weit der Tierschutz bei der Politik vorhanden ist. Es gäbe auch ein Verbot der religiösen Schächtungen! Religion in allen Ehren, aber der Tierschutz muss darüberstehen! Wir leben nicht mehr im Mittelalter wo man den Tieren bei vollem Bewusstsein den Hals durchschneidet nur um einen Gott damit zufrieden zu stellen.

Politik. Ja mein Lieblingsthema wenn’s ums “bashen” geht. Was haben wir derzeit für eine Politik im Lande? Leute, was da abgeht ist nur mehr eine Bevormundungs-, Verbots-, und Sklaventreiberpolitik! Egal welche Partei in Österreich die letzten Jahrzehnte am Ruder war, es ging nur mehr darum, die eigenen Pfründe zu sichern, sich Einkommen zu schaffen die jenseits von Gut und Böse sind. Damit sich das alles noch rechnen kann, werden uns die Energiekosten immer weiter per Steuern und Abgaben erhöht. Je teurer etwas wird, desto mehr sprudeln die Steuergelder im Staatssäckel. Was damit passiert, sehen wir ja tagtäglich! Abgesehen von der maßlosen Steuergeldverschwendung die offensichtlich keine Grenzen mehr kennt, füttern wir den halben arabischen und afrikanischen Raum durch. Die EU hat ja für alle was, solange man UNS noch genug wegnehmen kann. Die EU, geleitet von Menschen mit schweren Ischiasleiden und Politikern die man im eigenen Lande nicht mehr haben will. Die toben sich mit prall gefüllten Taschen auf unsere Kosten aus. Hauptsache man steht – wie im Gutmenschentum eben ein Muss – gut da. Mehr braucht man dazu nicht sagen.

Apropos Gutmenschen (ja, ich habe mich an dieses Wort gewöhnt, egal woher es ursprünglich mal stammte!), was glauben diese eigentlich was sie tagtäglich hier bei uns durchziehen? Eine Minderheit die das Maul riesig aufreißt, alles zum Erliegen bringt mit ihren „Deppendemos“, eine linke Bagage die Anarchie und Zerstörung vorlebt und für die das Wort Demokratie keine Gültigkeit hat, will uns anderen, dem politischen Mittelstand der Bevölkerung vorkauen was Nazi, Rechts und Rassismus ist? Wenn wir nicht gendern sind wir uneinsichtig? Wenn wir nicht alles und jeden ins Land holen sind wir böse? Wenn wir nicht den letzten hart erarbeiteten Euro an Sozialschmarotzer abtreten sind wir gierig? Wenn wir ihre Ideologie nicht sektenartig annehmen und deren Gurus folgen sind wir Aussätzige der Gesellschaft? Ist Euch klar, dass die meisten von Euch auf unsere Kosten leben? Ich akzeptiere fast jeden in diesem Land, unabhängig von Herkunft, Hautfarbe oder religiöser Gesinnung. Was ich aber nicht akzeptiere sind Landnehmer die sich durchfüttern lassen, klagwütige Religionsfanatiker die ich unter Tuchianer einreihe, nicht anpassungswillige “Bürger” die ihre eigenen Kommunen und Parallelgesellschaften hier bei uns aufbauen und dann uns vorschreiben wollen was wir zu tun und zu lassen haben, Gesetzesbrecher, Kinderschänder, Tierquäler, Sektengurus, und alles was nur einen Hauch von Terrorismus am Hemdsaum hat. Bin ich deswegen jetzt ein Nazi? Linke Vollpfosten! Ihr und Eure Gesinnung seid eigentlich die neue Gefahr für uns alle!

Achja, vergesst nicht im neuen Jahr was für den Klimaschutz zu tun! Am besten den Rauchern den Feinstaubstengel verbieten, den Diesel überall aus den Städten verbannen, oder gleich alle Autos aus bewohntem Raum! Vergesst aber nicht Kreuzfahrten zu machen, und viel in der Weltgeschichte herum zu fliegen! Kauft Euch viel socialmedia Technik und E-Autos, denn das wird uns alles von ET geliefert ohne die Erde zu belasten. Und zahlt recht viel für alles, denn das kommt dem Klima (oder doch der Wirtschaft?) voll zu Gute! Je mehr ihr dafür ausgebt, umso besser für den Klimaschutz! Oder doch nur für Euer verlogenes Gewissen?

Wo geht die Reise hin? In einer Zeit in der die Sprache nur mehr mit Anglizismen durchwachsen ist, niemand mehr Groß- und Kleinschreibung beherrscht, von der Rechtschreibung mal abgesehen (und da rede ich nicht von kleinen Fehlern die jeder mal macht, sondern von ganzen Sätzen die gespickt voll damit sind!), keine Grammatik mehr behirnt, und in diesem verschissenen Facebook zu faul dazu ist noch einmal Korrektur zu lesen bevor man auf “posten” klickt, gibt es nicht viele Wege. Wenn selbst beim Sprechen in jedem Satz das “ääähm” vorkommt, oder Jungendwörter als witzig und bewusst für alle 35+ als unverständlich kreiert werden, und eine besondere Art des Hochdeutschen gesprochen wird, weil man glaubt sich vom dialektsprechenden Fußvolk abheben zu können, weil man ja wer ist damit, na dann gute Nacht! Aber in den heutigen Zeiten wo die machtgeilen Großmächte wie die USA mit ihrer NATO immer weiter vor Russlands Tür zündeln, und die ganze Welt mit einem Handelskrieg erpressen wollen, ists eh bald egal. Der große Knall steht sowieso vor der Tür. Und da ja alles super fein nur mehr auf Smartphones, Netbooks und diversen Speichersticks und HDDs gespeichert wird, weil man nicht einmal mehr weiß wo bei einem Buch oben und unten, oder Anfang und Ende ist, beginnt danach wieder alles wie wahrscheinlich schon öfter:

Ohne Wissen mit einer Keule in der Hand in Höhlen frierend … denn Alexa wird Euch dann was pfeifen! Und ohne Google und Wikipedia sind die meisten nicht mehr Überlebensfähig. Dafür wird sich die Erde wieder erholen können. Bis zur nächsten Hochzivilisation.

Nachsatz: Das ist alleine meine Meinung zum vergangenen Jahr und diversen Themen, und wem das nicht passt, der kann sich ja von mir entfreunden. Facebook wird ohnehin viel zu überbewertet! (Anmerkung: Dieser Beitrag ist auch auf meiner Facebookchronik)

In diesem Sinne, frohe Weihnachten und ein schönes neues Jahr 2019!

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*